Seit kurzem gibt es bei pretty pretty auch Düfte – Anlass für uns, euch zu erklären, wie man den richtigen Duft findet. Sicher habt ihr schon mal etwas von Kopf-, Herz- und Basis- oder Fondnote gehört, vielleicht sogar von der Duftpyramide? Das funktioniert folgendermaßen: Jede Duftkomposition unterteilt sich grob in drei Noten. Die Kopfnote ist die erste, die ihr wahr nehmt, sie hält auch nicht so lange und verfliegt recht schnell. Das heißt aber auch, dass, wenn ihr in der Parfümerie am Duftregal steht und euch für einen neuen Duft entscheidet, ihr eigentlich nur die Kopfnote ausprobiert habt. Denn nach einiger Zeit entwickelt sich der Duft weiter und die Herznote kommt zum Vorschein. Diese hält viel länger und ist auch satter als die flüchtige Kopfnote. Zum Schluss entwickelt sich dann die Basis- oder Fondnote, die sich aufgrund der persönlichen chemischen Hauteigenschaften bei

Für Mats Johansson, Gründer der schwedisch-stämmigen Marke YARD ETC, gibt es kein vollkommeneres Gefühl als mit beiden Händen tief in der Erde zu stecken, Ein Gefühll von absoluter Freiheit. Doch eines, so sagt der Schwede, trübte sein Gefühl. Rissige, überstrapazierte Nagelhaut, übersät mit Kratzern, Splittern und Dornen, trockene, spröde Hände. Abhilfe musste her. Und so entstand aus einem Bedürfnis YARD ETC. Im Gespräch mit pretty pretty erzählt der Schwede über seinen Tagesablauf, was es bedeutet, Schwedisch zu sein und welcher Song beim Gärtnern hoch- und runterläuft. „Es ist eine Leidenschaft.“, sagt der Schwede mit weißem Vollbart, der trotz diesem einen unglaublich jugendlichen Glow versprüht. „Es ist einfach etwas anderes, sich selbst zu versorgen.Du gehst nicht ind en Supermarkt und kaufst Bio-Gemüse, von dem du hoffst, das es wirklich aus gutem Anbau ist. Du weißt, wo es herkommt!“. Wir fragen uns, wie ein vielgeschäftiger

Eigentlich wissen wir es ja alle: die Sonne tut uns gut und wir brauchen sie zum Leben, aber zu viel davon kehrt die wohltuenden Effekte in schädliche um. Und doch gibt es für uns nichts Schöneres als einen Urlaub am Meer. Sonne, Meerwasser und Sand sind für uns der Inbegriff für Erholung und Entspannung. Sind wir dann wieder zu Hause, machen sich die kleinen Pflegesünden bemerkbar. Die Haut an Körper und im Gesicht spannt, ist vielleicht gerötet und beginnt sich abzuschuppen. Unsere normale Hautpflegeroutine reicht nicht aus, um die entstandenen Schäden zu reparieren und den Feuchtigkeitsverlust wieder auszugleichen. Was also tun? Ganz wichtig ist es jetzt, unserer Haut die verlorene Feuchtigkeit zurückzugeben. Zusätzlich sollten wir unbedingt mit den entsprechenden Seren und Masken entstandene Sonnenschäden reparieren, bevor sie sich tiefer in die Haut eingraben und irreparabel sind. Um die Urlaubsbräune möglichst lange schön zu