Mein Triple Cleansing-Ritual

Ich versuche wirklich alles, um meine Unreinheiten, vor allem an den Schläfen, in den Griff zu bekommen. Meine Kosmetikerin hat mir Anfang des Jahres zu einem Double-Cleansing geraten. Inzwischen habe ich sogar ein Triple-Cleansing draus gemacht. Meine Reinigungs- und Pflegeroutine dauert abends inzwischen so lange, dass ich im Bad schon mal drei Kapitel meines Hörbuchs höre und mein Mann schon längst eingeschlafen ist, wenn ich ins Bett komme.

Vielleicht klingt das für viele jetzt sehr anstrengend und zeitaufwendig, aber ich habe wirklich ein eigenes Ritual daraus gemacht und schaffe es so, mich abends zu entspannen. Und zusätzlich tue ich noch was für meine Haut und gegen meine Unreinheiten. Win-win, würde ich sagen. Außer für meinen Mann… Sorry!

 

Jedenfalls starte ich mit dem Pre-Cleanse Öl von Dermalogica, einem Reinigungsöl, das man auf die trockene Haut aufträgt und damit Make-up und ölige Ablagerungen wie Talg oder Sonnenschutz entfernt. Es enthält unter anderem Olivenöl, Vitamin E und Borretschsamenöl. Öl, das Öl entfernt, quasi. Nachdem man es einmassiert hat, feuchtet man die Hände an und emulsiert es noch mal auf, danach spült man es ab. Wer es komisch findet, sich mit Öl zu reinigen: Keine Angst, es bleibt überhaupt kein öliger Film zurück. Die Haut wird so einfach bestens auf die weiteren Reinigungsschritte vorbereitet und die natürliche Hautschutzbarriere geschützt.

 


Weil ich es aber doch nicht lassen kann, folgt noch eine Waschemulsion. Zur Zeit nehme ich den Foaming Cleanser von Verso. Er trocknet die Haut nicht aus, weil er unter anderem Sheabutter enthält. Man schäumt ihn mit ein wenig Wasser in den Händen auf und es entsteht ein weicher, feiner Schaum. Dieser entfernt Verunreinigungen und alle Reste, die noch vom Make-up übrig sind. Der Foaming Cleanser enthält außerdem Enzyme aus der Mango und Papaya, was einen leichten enzymatischen Peeling-Effekt hat, und Vitamin E.

Dann sind die Augen dran: Die Reste vom Augen Make-up nehme ich nach dem Waschen mit dem Apot.Care Lash Magic ab. Ein paar Tropfen auf ein Wattepad und es geht ganz einfach, ohne viel zu reiben. Schwups, sind die Augen sauber und – abrakadabra – die Wimpern länger und dichter. Na gut, nicht sofort. Aber nach ein paar Wochen. Lash Magic enthält nämlich Wachstumspeptide, die die Wimpern kräftigen und das Wachstum fördern. Liebe Beauty-Industrie, da hätte man auch schon eher drauf kommen können!

 

Weil mein Hörbuch grad so spannend ist, gibt’s noch einen Reinigungsschritt. Oder auch, weil mir Julien von Codage gesagt hat, dass es nie schadet, die Reinigung mit einem Mizellenwasser abzuschließen. Die Mizellentechnologie ist wie ein Magnet, der alle Schmutzpartikel von der Haut saugt. Egal mit was ihr reinigt, am Ende zeigt das Wattepad doch noch restliche Spuren von Schmutz. Probiert es mal aus.

 

So, jetzt bin ich fertig mit der Reinigung und reif für die Pflege. Aber das erzähle ich euch ein anderes Mal…

 

Leave a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *