Trockene Haut im Winter – die richtige Pflege

Heiß – kalt – heiß – kalt… Im Winter macht unsere Haut so einiges mit. Bittere Kälte draußen im Freien und heiße, trockene Heizungsluft drinnen. Schon klar, ich habe es auch gerne muckelig warm in der Wohnung, aber ich merke der Haut an, dass sie unter Stress steht. Im Winter ist sie immer sehr trocken, partiell gerötet, sie spannt und juckt. Aber aufgepasst: Mit der richtigen Pflege kann man dagegen was tun.

Schon unter 8 Grad produziert unsere Haut weniger Talg, also den eigenen Schutzfilm, der sie vor Austrocknung schützen soll. Außerdem verengen sich bei Kälte die Gefäße, was dazu führt, dass die Haut schlechter durchblutet und der Hauterneuerungsprozess verlangsamt wird. Die geringe Luftfeuchtigkeit im Winter und Temperaturschwankungen tun ihr übriges, und zwar nichts Gutes. Was also tun? Als erstes solltet ihr der Haut genug Feuchtigkeit zuführen. Der Klassiker: Trinken! Aber dies wäre kein Beauty-Blog, wenn wir nicht auch tolle Kosmetikprodukte parat hätten.

Gegen trockene Haut – Eine Portion Feuchtigkeit, bitte

Einmalig ist das Apot.Care Hyalu.Repair Serum. Hayluron wird von der Haut selbst produziert und versorgt trockene Haut mit Feuchtigkeit. Die hauteigene Produktion lässt aber mit den Jahren nach, bis sie sogar ganz eingestellt wird. Zum Glück kann man von außen nachhelfen. Die Hyaluronsäure von Apot.Care ist eine unparfümierte, hautidentische, medizinisch hergestellte Hayluronsäure, die aus drei verschiedenen Molekulargrößen besteht, so dass sie in alle Hautschichten eindringen können und nicht nur oberflächlich in der ersten Hautschicht wirken. Ihr solltet Hyaluron-Produkte nie einreiben, sondern einklopfen oder drücken, sonst werden die Moleküle zerstört.

Apot.Care Hyalu.Repair Serum

Ein weiterer Feuchtigkeits-Booster, den ich meiner Haut gerne gönne, ist die Deep Hydration Mask von Verso. Auch hier ist Hyaluronsäure drin, zusätzlich aber noch Ceramid 3, das die Feuchtigkeitsspeicherung noch mal verstärkt. Und der patentierte Artificial Moisturizing Factor, ein Nanopartikel-Strukturkomplex, der die Feuchtigkeitsaufnahme der Haut verbessert und die Feuchtigkeit der Haut bis zu 120 Stunden erhalten soll. Klingt gut, oder? Die Maske enthält außerdem noch Grapefruit-Extrakt. Das unterstützt die Kollagenbildung und versorgt die Haut mit Vitamin C – ist ja auch nicht das schlechteste im Winter.

VERSO Deep Hydration Mask

Pflege im Winter – Schwere Geschütze

Wenn es aber so richtig kalt wird, reicht alleinige Feuchtigkeitszufuhr nicht mehr aus – dann braucht die Haut schlichtweg mehr Fett, oder schöner ausgedrückt: Lipide. Wenn es soweit ist, nutze ich die natürliche Sheabutter von L:A Bruket. Sie gibt der Haut Feuchtigkeit und Schutz, macht rauhe Stellen wieder geschmeidig und beruhigt juckende Stellen. Sie kann auch partiell an den entsprechenden Stellen aufgetragen werden, wenn man sich nicht das ganze Gesicht einfetten möchten. Oder man kann sie nachts nutzen, da hat die Haut noch mehr Zeit, die ganzen tollen Wirkstoffe aufzunehmen und zu verarbeiten. Et voilá – morgens ist die Haut dann wieder weich und ausgeglichen.

L:A BRUKET Sheabutter

Leave a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *