Wie finde ich den richtigen Duft?

Seit kurzem gibt es bei pretty pretty auch Düfte – Anlass für uns, euch zu erklären, wie man den richtigen Duft findet. Sicher habt ihr schon mal etwas von Kopf-, Herz- und Basis- oder Fondnote gehört, vielleicht sogar von der Duftpyramide?

Das funktioniert folgendermaßen: Jede Duftkomposition unterteilt sich grob in drei Noten. Die Kopfnote ist die erste, die ihr wahr nehmt, sie hält auch nicht so lange und verfliegt recht schnell. Das heißt aber auch, dass, wenn ihr in der Parfümerie am Duftregal steht und euch für einen neuen Duft entscheidet, ihr eigentlich nur die Kopfnote ausprobiert habt.

Denn nach einiger Zeit entwickelt sich der Duft weiter und die Herznote kommt zum Vorschein. Diese hält viel länger und ist auch satter als die flüchtige Kopfnote. Zum Schluss entwickelt sich dann die Basis- oder Fondnote, die sich aufgrund der persönlichen chemischen Hauteigenschaften bei Jedem anders entwickelt. Vielleicht ist euch schon einmal aufgefallen, dass ein Duft, den ihr bei eurer Freundin total toll findet, bei euch ganz anders und vielleicht sogar gar nicht gut riecht. Das liegt an den persönlichen Hauteigenschaften, die sich den Duft ganz individuell entwickeln lassen. Die Basisnote ist außerdem am längsten wahrnehmbar, über Stunden hinweg.

Wenn ihr also den richtigen Duft für euch finden wollt, dann solltet ihr euren Favoriten in der Parfümerie auf die Haut aufsprühen – nicht nur auf einen Papierstreifen, das ist jetzt logisch, oder? – und die Parfümerie erst einmal wieder verlassen. Erst wenn euch der Duft nach mehreren Stunden, vielleicht sogar über Nacht, noch gefällt, ist es der Richtige.

Damit ihr auch in unserem Online-Shop den richtigen Duft für euch findet, könnt ihr einzelne Pröbchen bestellen:

Testet die Düfte ausgiebig und wenn ihr euch verliebt, bestellt euch den Originalflakon, der dann hoffentlich einen VIP-Platz in eurem Beauty-Regal bekommt. Übrigens: Düfte solltet ihr nicht im Bad aufbewahren – durch die Temperaturunterschiede und die Feuchtigkeit, können sie schneller „kippen“, also schlecht werden. Entscheidet euch lieber für ein schattiges Plätzchen im Schlafzimmer.

Leave a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *